Pobreza e integración social

Fecha de publicación: 28 de julio de 2017

Armut und soziale Eingliederung

Seit dem Jahr 2003 werden auf Basis von EU-SILC (European Community Statistics on Income and Living Conditions) jährlich Indikatoren zu Armut und sozialer Eingliederung berechnet. Diese Indikatoren sowie einen ausführlichen Tabellenband (PDF, 3MB) für Österreich aus EU-SILC 2016 finden Sie in der unten stehenden Tabellenliste. Einen Überblick über die Hauptindikatoren für Armut in Österreich geben die erste Tabelle sowie die Pressemitteilung zu Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdung.

Im Jahr 2016 ist in Österreich von rund 1.542.000 Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdeten nach Definition der Europa 2020-Strategie auszugehen, das entspricht 18,0% der Gesamtbevölkerung. Der Indikator „Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdung“ umfasst die drei Zielgruppen „Armutsgefährdung“, „erhebliche materielle Deprivation“ und „Personen in Haushalten mit keiner oder sehr niedriger Erwerbsintensität“. 14,1% der Bevölkerung waren im Jahr 2016 armutsgefährdet, 3,0% der Gesamtbevölkerung waren erheblich materiell depriviert und 8,1% (nur Personen unter 60 Jahren) lebten in Haushalten mit keiner oder sehr niedriger Erwerbsintensität. Da diese Merkmale in Kombination auftreten können, ist die Zahl der Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdeten geringer als die Summe der drei Einzelindikatoren
 

Más información: http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/soziales/armut_und_soziale_eingliederung/index.html